Nach der 1:5 Klatsche in Altlüdersdorf galt es in der ersten Runde des Landespokals in Dassow in die Erfolgsspur zurückzukehren. Etliche Schweriner Anhänger begleiteten ihr Team und waren neugierig auf die Auftritte der 2 Neuen: Christoph Gorkow und Marion Shilling waren unter der Woche verpflichtet worden, Gorkow begann sogar in der Startelf und bot eine solide Leistung. Gegen die furios in die Landesligasaison gestarteten Dassower ging die Pieckenhagen-Elf von Beginn an sehr konzentriert zu Werke.

Nach dem Spiel versammelte Chefcoach Martin Pieckenhagen das gesamte Team noch auf dem Spielfeld. Es war schließlich einiges zu bereden nach einem insgesamt enttäuschenden Auftritt seiner Mannschaft. Die Niederlage war verdient, wenn gleich diese in der Höhe vielleicht zu deutlich ausgefallen ist. Mit mehr Entschlossenheit und weniger einfachen Fehlern wäre sogar mehr drin gewesen. Damit endete eine beeindruckende Serie von (ligaübergreifend) 16 Auswärtsspielen ohne Niederlage.

So richtig wusste niemand, wo der FCM nach der kurzen Sommerverbreitung steht. Nach der 0:3 Testspielniederlage beim Rostocker FC und in Anbetracht der Tatsache, dass die Kaderplanung noch lange nicht vollendet ist, fürchteten einige Anhänger im Schweriner Umfeld sogar einen Fehlstart.

Im zweiten Testspiel ging es für den FC Mecklenburg auf die andere Seite des Schweriner See´s, zum Landesliga-West Meister SpVgg Cambs-Leezen. Beide Teams stecken mitten in der Vorbereitung mit intensiven Trainingseinheiten was man auch den ganzen Spielverlauf über spüren konnte.

Für den frischgebackenen Oberliga-Aufsteiger ging es nach 3 Tagen Vorbereitung zum Verbandsliga-Aufsteiger TSV Bützow. Die Bützower hatten zum Sommerfest geladen, um sich bei allen zu bedanken, die nach der Natur-Katastrophe im letzten Jahr mitgeholfen haben.

Es war angerichtet: Ein mit sensationellen 1160 Zuschauern, darunter etliche lautstarke Schweriner Schlachtenbummler, prallgefüllter Sportplatz am Gartenweg, herrlichstes Sommerwetter und Spannung pur wegen des knappen Aufstiegsrennens. Seit dem Aufstieg des MSV Pampow 2010 in die Verbandsliga konnte noch keine Schweriner Mannschaft in der Gemeinde vor den Toren der Landeshauptstadt gewinnen, dazu nährte das 2:0 der Pampower aus der Hinrunde genug Grund zur Annahme, dass die Pieckenhagen-Elf ausgerechnet hier straucheln könnte.

Souveräner 4 : 0 Erfolg in Greifswald

Mit Leidenschaft und Kampfgeist ein 4:3 Erfolg bei der SG Aufbau Boizenburg


4 : 0 Heimsieg gegen die 2. Mannschaft der TSG Neustrelitz

Nach dem 3:0 Auswärtssieg vor Wochenfrist beim FC Pommern Stralsund nun ein ebenso souveräner Heimerfolg. Zweifache Torschützen waren Felix Michalski und Tino Witkowski. Für letzteren umso schöner, denn Tino Witkowski, einer der ganz wichtigen Spielgestalter des FCM, feierte heute seinen 27. Geburtstag.

Klarer 3 : 0 Erfolg beim FC Pommern Stralsund

Das war souverän und so deutlich nicht zu erwarten gewesen. Auch in dieser Höhe verdient gewann der FCM Schwerin sein Auswärtsspiel beim FC Pommern Stralsund mit 3:0. Gegenüber der Vorwoche beim 0:2 gegen den Grimmener SV war die Elf des Trainergespanns Pieckenhagen / Neitzel nicht wiederzuerkennen.