Für Eltern

Fußball spielen macht Spaß und Freude!
Fußball spielen verbindet und begeistert!
Fußball spielen ist gesund und fördert!

Laufen, Springen, Schießen,....der Fußball verlangt bereits in jungen Jahren vollen Einsatz. Umso besser, denn für Kinder ist die Bewegung in jungen Jahren besonders wichtig. Die vielseitigen Bewegungsabläufe fördern z.B. das Knochenwachstum. Ein stabiles "Knochengerüst" begünstigt die weitere Entwicklung des Körpers und bewahrt Kinder vor möglichen Haltungsschäden. Auch die Muskulatur wird beim Fußball trainiert. Besonders wichtig - die schnellen Richtungs- und Tempowechsel sorgen dafür, dass die Muskulatur unterschiedlich beansprucht wird, was die Entwicklung der Muskulatur positiv beeinflusst. Einzelne Muskelfasern kann der Körper so vielseitiger aufbauen. Ein besonderes Augenmerk gilt der Wirbelsäule. Die Wirbelsäule entwickelt sich bei Kindern in den ersten sechs Lebensjahren. In diesem Zeitraum bildet sich die doppelte S-Form, welche den Körper vor Fehlbelastungen schützen soll. Die Bewegung beim Fußball unterstützt diese Entwicklung besonders positiv.

Kinder, welche regelmäßig gegen den Ball treten, schulen die motorischen Fähigkeiten besser als Kinder, welche ihre Freizeit verstärkt zuhause, vor dem Fernseher oder dem Computer verbringen.

Die eigene Körperwahrnehmung verbessert sich und der kindliche Körper wird dadurch besser geschützt vor Verletzungen.

Das Immunsystem profitiert ebenfalls von der Bewegung an der frischen Luft.

Erkältungen und andere Infekte können dadurch vermieden werden.

Für Eltern

Teamsport Fußball - Fairplay und soziale Aspekte

Gute Freunde kann niemand trennen, gute Freunde sind nie allein...... - Fußball Legende Franz Beckenbauer wusste es bereits in jungen Jahren und getreu diesem Motto findet man beim Fußball nicht selten den Freund fürs Leben. Dazu muss man sich - ob man will oder nicht - mit vielen anderen Charakteren auseinandersetzen. Die einen mag man mehr, die anderen weniger und das ist auch gut so. Nur so lernen Kinder ein respektvolles Miteinander und schulen den Umgang mit Autoritätspersonen, wie Trainer oder dem Schiedsrichter. Klare Regeln helfen den Kindern, sich an diese zu halten und zu respektieren.

Fußballschuhe müssen gepflegt und der Trainingsball weggeräumt werden - der Fußball gibt Kindern auch die Möglichkeit die Selbstverantwortung zu schulen. Viele solcher "Kleinigkeiten" fördern das Sozialverhalten und soziale Kompetenz der Kinder, bis ins Erwachsenenalter und machen so den Fußball zu einem echten "Allroundtalent".

Beim FC Mecklenburg Schwerin wird auf diese Dinge besonderen Wert gelegt, welches nachfolgend, auszugsweise in der Ausbildungskonzeption des Vereins ersichtlich wird.

G- und F-Junioren (5-8 Jahre)

Im Bereich der Bambini bis F-Junioren ist das Fußball spielen wörtlicher zu nehmen als in jedem anderen Altersbereich. Allerdings haben Ergebnisdruck und Defensivtaktiken hier weder im Training, noch im Wettkampf etwas zu suchen. Kinder bleiben Kinder und daher müssen Spaß, Freude und Begeisterung im Training und im Spiel einhergehen mit altersgerechten Übungs- und Spielformen.

Unsere Trainer, als väterliche Freunde und nicht als strenge Lehrmeister. Das Vermitteln des Fußballsport als "Life-Time-Sportart", die auch außerhalb des Vereinstraining ausgeführt werden kann, muss die Verbindung zum Straßenfußball darstellen.

Eine Vielseitige Bewegungs- und Koordinationsschulung mit verschiedenen Bewegungsaufgaben und Bällen spielt eine große Rolle in der Ausbildung, denn darauf beruht ein späteres effektives Techniktraining. Die Kombination von Spielen und Üben in kleinen Gruppen und Feldern ermöglichen viele Ball- und somit Lernkontakte für die Spieler. Das Anbieten kleiner Wettbewerbe, Geschicklichkeitsaufgaben, Technikspiele und Einzelaufgaben führen zu einer gesteigerten Motivation der Kinder.

E- und D-Junioren (8-13 Jahre)

Das Anforderungsprofil eines Fußballspielers ist in den vergangenen Jahren deutlich komplexer geworden. Vorbei sind die Zeiten des "Standfußballs" mit Ballannahmen und Zuspielen in den Mann. Der Spitzenfußball wird zunehmend dynamischer und athletischer und man spricht heute von Auftaktbewegung, offener Spielstellung, raumgreifender Ballmitnahme oder gar One-Touch-Fussball.
Grund genug, bereits rechtzeitig in der Entwicklung von Nachwuchsspielern auf diese Erkenntnisse einzugehen. Spielsituationen müssen schneller erfasst, Techniken permanent unter Gegner- und Zeitdruck angewendet und Zweikämpfe auf körperlich hohem Niveau geführt werden. Zusätzlich stellt der Spitzenfußball hohe Anforderungen an die psychische Belastbarkeit der Spieler.
Im Altersbereich der E- und D-Junioren werden sämtliche Grundlagen für den weiteren fußballerischen Werdegang gelegt. In diesem sogenannten "goldenen Lernalter" befinden sich die Kinder im körperlichen und geistigen Gleichgewicht und können neue sportmotorische Bewegungen deutlich schneller erfassen und umsetzen, als in allen anderen Altersbereichen.

Ziel der Nachwuchsarbeit in diesem Altersbereich muss eine hochwertige Ausbildung sein. Versäumnisse in der technischen und taktischen Ausbildung, sowie koordinative Mängel können bis zum Männerbereich nur noch schwer ausgeglichen werden und verzögern somit den gesamten Entwicklungsprozess.

Wenn Sie Ihrem Kind etwas Gutes tun wollen, ist der Fußballsport beim FC Mecklenburg Schwerin genau das Richtige!

Bei Interesse nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und vereinbaren ein Schnuppertraining.