Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

FCM beendet Hinrunde mit Heimniederlage

Nach dem starken Auswärtsauftritt beim Tabellenführer, welches mit einem Unentschieden endete, wollte man beim FCM die Hinrunde mit einem Heimsieg ausklingen lassen. FCM-Trainer Stefan Lau musste sich aber schon einiges einfallen lassen um die Ausfälle in den eigenen Reihen zu kompensieren. Edin Bahtic holte sich im Spiel gegen Pampow die fünfte gelbe Karte und durfte nur zusehen. Unter der Woche meldete sich auch noch Kapitän Tino Witkowski mit Grippe ab und Bützow kam mit breiter Brust nach Schwerin. Immerhin konnten sie vor einer Woche im Topspiel, Neubrandenburg mit einem 1:0 Sieg bezwingen.

Nach 10 gespielten Minuten tauchten erstmals die Gäste gefährlich vor dem FCM-Tor auf. Aber Keeper Max Böttcher war hellwach und verhinderte im eins gegen eins die Gästeführung. Auf der anderen Seite war es Jannik Zotke, der die Führung auf dem Fuß hatte, sein Freistoß ging jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei. Das Spiel plätscherte so vor sich dahin und die Hausherren wirkten nicht wach genug und ließen Ihre Spielfreude aus den vierzehn Spieltagen zuvor vermissen. Und so war es Tony Lübke der für den TSV Bützow das 0:1 markierte (29.). Die Hausherren nach dem Gegentreffer zwar etwas wacher, brachten es aber zu keiner nennenswerten Tormöglichkeit und hatten sogar noch Glück. Nach einem Standart der Gäste war Kevin Kleindorff zur Stelle, sein Schuss streifte aber nur die Latte und somit blieb es beim 0:1 Halbzeitstand.

Stefan Lau fand in der Kabine wohl deutliche Worte, denn die Landeshauptstädter waren kaum wieder zu erkennen. Im Gegensatz zum Durchgang eins legte der FCM nun los wie die Feuerwehr und zeigte auch wieder seine offensive Spielfreude. Während sich eigentlich alle einig waren, dass der Ausgleichstreffer nur noch eine Frage der Zeit ist, ertönte ein Elfmeterpfiff des souverän leitenden Unparteiischen Marco Semrau, allerdings für die Gäste. Eric Hollnagel trifft beim Klärversuch unglücklich Gegenspieler Papenhagen im Strafraum. Den fälligen Strafstoß versenkte abermals Lübke trocken ins rechte untere Eck zur 0:2 Führung (70.). Bei den Hausherren kam so etwas wie eine „Jetzt erstrecht Mentalität“ auf, jedoch scheiterten erst Orth und dann Zotke bei durchaus guten Tormöglichkeiten. Nach einer kurz ausgeführten Ecke machte es der FCM dann besser. Henschke bringt den Ball in den Strafraum und nach kurzem Gewusel war es dann Keke Orth, der den Ball über die Linie (80.) brachte. Zwei Minuten später hätte Interimskapitän Jean-Pier Bohmann sogar zum Ausgleich treffen können. Gefährlich sank sein hoher Ball in Richtung Tor, doch es fehlten wenige Zentimeter. Bützow nutzte nun alle Möglichkeiten um Zeit von der Uhr zu nehmen - dem FCM rannte sie davon und so blieb es beim 1:2 für die Bützower.

Und so verabschiedet sich der FC Mecklenburg Schwerin dennoch mit einem hervorragenden fünften Platz aus der Verbandsligahinrunde. Der eingeschlagene Weg mit der Verjüngung seines Kaders ( allein 7 Neuzugänge der eigenen U19) trägt Früchte. Immerhin stellt der FCM mit einem Durchschnittsalter von 22,2 Jahren einen der jüngsten Kader in der Verbandsliga. Schon am kommenden Samstag können es die jungen Wilden beim ersten Rückrundenspiel  zeigen, dass Sie es besser können. Dann kommt der Tabellenzweite SV Pastow in den heimischen Sportpark Lankow und da ist doch noch eine Rechnung offen.

FCM: Böttcher – Zotke, Köhn, Laumann, Studier, Hollnagel, Bohmann, Ewert, Puppe (71. Michalski), Henschke, Reuter (60. Orth)

 

Autor: Carsten Darsow

Foto: Dietmar Albrecht