Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

Unentschieden im MV-Derby

„Das Spiel mit den Jungs hat richtig Spaß gemacht! Hätte mir vorher jemand gesagt, dass wir gegen Malchow 1:1 spielen, hätte ich das sofort unterschrieben“, bemühte Enrico Neitzel nach der Oberligapartie gegen den Malchower SV diesen oft zitierten Satz, um das Geschehen der neunzig vorangegangenen Minuten in Worte zu fassen.

Und diese neunzig Minuten hatten es in sich. Nur sechs Minuten waren gespielt, da tauchte Witkowski zum ersten Mal gefährlich im gegnerischen Strafraum auf. Die Malchower Defensivakteure haben jedoch noch rechtzeitig eingegriffen. Nach einer guten Gelegenheit für Gäste-Stürmer Täge, bei der er artistisch vergab (6.), war es wieder Witkowski, der einen Kopfball knapp über die Querlatte setzte (10.). Drei Minuten Später scheiterte Studier am gegnerischen Torhüter. Als nächstes trug sich FCM-Kapitän Kaminski in die Liste vergebener Großchancen ein, als sein Abschluss nach einem schönen Solo zu ungenau war (15.). Der FCM hatte Spiel und Gegner im Griff. Alleine Täge und Billep strahlten für die Gäste noch zweimal Torgefahr aus (21.,34.). Zählbares brachten jedoch beide Teams nicht zustande. Auf Schweriner Seite belohnten sich im weiteren Verlauf weder Kaminski noch Cygankov, Witkowski oder Michalski für den Aufwand, den sie betrieben (24., 26., 30., 34.). Letzterer brachte den Ball zwar im Tor unter, allerdings aus Abseitsposition. „Die Chancenauswertung müssen wir uns ankreiden“ fasste Witkowski nach der Partie selbstkritisch zusammen. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte bot sich den 356 Zuschauern dasselbe Bild. Den Schwerinern spielte dabei in die Karten, dass sich die Gäste selbst dezimierten. Keeper Buschke konnte Witkowski den Ball gerade noch mit den Händen vom Fuß spitzeln – allerdings außerhalb des Strafraums. Somit hieß es: Freistoß für den FCM und Rote Karte für den Schlussmann (48.). In der sechzigsten Minute war es dann endlich so weit. Nach Ecke Witkowski drückte Kaminski den Ball irgendwie zum 1:0 über die Linie. Mit dem Jubel über das Tor flaute auch die Partie etwas ab. Die Gastgeber waren weiterhin dominant, ließen das Spiel aber etwas schleifen. So war es ein Fehler im Spielaufbau, nach dem Schmunski den Ball bis in den Strafraum trug. Dort wurde er zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Schult verwandelte sicher zum 1:1 (72.). In der Schlussphase versuchten die Schweriner, die mit Jacob Ewert unter anderem einen Spieler einwechselten, der zum erstmal die Luft im Herrenbereich schnuppern durfte, nochmal alles. Die Trainer hielt es nicht mehr auf den Sitzen. Alleine am Ergebnis änderte sich nichts. Die Köpfe gingen nach Abpfiff aber nur kurz nach unten. Denn auch, wenn „das Unentschieden nach diesem Spielverlauf viel zu wenig“ sein mochte, weil man „neunzig Minuten das bessere Team war“, stand die starke Leistung der Mannschaft für Tino Witkowski im Vordergrund: „Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Das Spiel mit den Jungs hat heute richtig Spaß gemacht.“

FCM: Kirsch – Leu, Harada, Schilling, Studier – Bohmann, Kaminski, Cygankov, Pataman (Ewert, 74.) – Witkowski, Michalski (Reuter, 80.)

Autor: Sascha Nitsche / SVZ

Fotos: Dietmar Albrecht