Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

Fußballkrimi: FCM Schwerin gewinnt mit 9 Mann gegen Frankfurt

2:0 Erfolg gegen den 1. FC Frankfurt sichert Platz im Mittelfeld

Experten wussten es vorher: es wird ein hartes Spiel. Der Tabellenletzte Frankfurt würde alles versuchen gegen die seit sieben Pflichtspielen ungeschlagenen Schweriner. Dass es aber so ein dramatisches Spiel werden würde, ahnte keiner.
Alles begann ruhig und adventlich. Im Lambrechtsgrund duftete es nach heißem Glühwein und Bratwurst und der Fanclub „FCM SNupport“ begrüßte die Spieler mit Konfettiregen und Trommelwirbel. Das Spiel startete dann auch mit zwei verheißungsvollen Möglichkeiten der Gastgeber. Schon nach 2 Minuten eine Riesenchance für Collins Folarin und 10 Minuten später auch für Tino Witkowski. Während ersterer freistehend das Tor knapp verfehlte, scheiterte Witkowski am gut haltenden Gästetorhüter Damian Schobert. Der Tabellenletzte aus Frankfurt zeigte durchaus Offensivbemühungen, ohne jedoch torgefährlich zu werden. Bis zur erhofften FCM Führung dauerte es 26 Minuten. Thomas Friauf setzte sich auf dem rechten Flügel geschickt in Szene, passte auf Evgeni Pataman und der hatte keine Mühe, zum 1:0 zu vollenden. Bis zur Halbzeit sahen die ca. 250 Zuschauer, unter ihnen Schwerins neuer Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier, ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für den FCM. Den Mecklenburgern gelang es nicht, ihre Führung weiter auszubauen.

Zur zweiten Spielhälfte hatten die Fans des FCM Wunderkerzen verteilt und es funkelte von den Rängen. Doch für Besinnlichkeit war keine Zeit: heftig foulende Frankfurter und umstrittene Schiedsrichterentscheidungen ließen die Stimmung auf dem Platz und den Zuschauerrängen hochkochen. Nach 54 gespielten Minuten gab es glatt rot für Evgeni Pataman wegen Schiedsrichterbeleidigung. Doch damit nicht genug: Nach 68 Minuten zeigte Thomas Friauf nach einer Attacke der Frankfurter Nerven und auch er musste wegen Beleidigung des Unparteiischen vom Platz. Die Schweriner, nun nur noch mit 8 statt 10 Feldspielern auf dem Platz, zeigten jedoch hohe Moral und einen ausgeprägten Mannschaftsgeist, der sie schon in den Spielen zuvor ausgezeichnet hatte. Stark in die Defensive gedrängt, gestatteten sie den Gästen nur eine richtig gute Chance, die aber Mark Ellenschläger im Schweriner Tor glänzend parierte. Bei einem der wenigen Konter des FCM fiel dann in der 77 Minute sogar noch das 2:0 für die Hausherren und ein Jubel der Erleichterung ging durch das Publikum. Nach Balleroberung im Mittelfeld setzte Christopher Kaminski den mitgelaufenen Collins Folarin geschickt in Szene. Dieser um kurvte zwei Abwehrspieler, spielte auch noch den Gästetorhüter aus und schob das Leder zum 2:0 Endstand ins Tor.

Nach dem Abpfiff tanzten die Spieler ausgelassen mit Cheftrainer Enrico Neitzel, klatschten mit den Fans ab und gingen abgekämpft aber glücklich in die Kabinen. Mit diesem Erfolg können die Schweriner mit einem sicheren Mittelfeldplatz in die Winterpause gehen und sind ihrem erklärten Saisonziel Klassenerhalt schon ein großes Stück näher gekommen.
Nächste Höhepunkte, auf die sich Spieler und Zuschauer freuen können, sind das Lübzer Pils Futsalmasters am 28.12. und der Kurzurlaub.de-Cup am 7. Januar in der Kongresshalle.

FCM: Ellenschläger – Laumann, Schilling, Popov, Wandt – Kaminski (85. Stubbe), Bohmann - Pataman, Witkowski (74. Gorkow), Friauf – Folarin

Autor: Günter Wöhl